Muskelaufbau Produkte – Tipps – Einnahme

Wer als Bodybuilder einen optimalen Muskelaufbau erreichen möchte, der kommt ohne passende Muskelaufbau Produkte nicht aus. Es gibt eine große Palette unterschiedlicher Produkte, die auf unterschiedliche Art und Weise den Muskelaufbau unterstützen. Die Grundernährung ist eine wichtige Basis, Bodybuilder sollten auf eine ausgewogene, möglichst zuckerarme und proteinreiche Ernährung achten.
Muskelaufbau Produkte wie Testobooster
Dazu noch das passende Training, um einen ausreichenden Wachstumsreiz für die Muskulatur zu liefern. Das Motto lautet also, trainiere hart, achte dabei aber eher auf Qualität als auf Quantität. Es bringt weniger, wenn Du 2 Stunden lang halbherzig im Studio trainierst, anstatt 1 Stunde voll konzentriert. Das Training kannst Du dann so gestalten, dass in jedem Satz bis zum Belastungsabbruch trainiert wird. Erst dann ist der Wachstumsreiz für die jeweils trainierte Muskelgruppe optimal.

Bodybuilding Anfänger haben schon nach relativ kurzer Zeit Erfolgserlebnisse, auch wenn noch keine speziellen Muskelaufbau Produkte genutzt werden.

Hier ist allein der ungewohnte Trainingsreiz ausreichend, um erst mal einen grundlegenden Muskelaufbau zu erreichen. Bodybuilding Einsteiger können erst einmal nur mit einem guten Proteinpulver als Sportnahrungsprodukt beginnen und müssen noch keine Spezialprodukte wie Testosteronbooster oder Pre-Workout Produkte einnehmen.

Es kommt aber irgendwann der Punkt, an dem ein weiterer Muskelaufbau schon schwerer wird. An diesem Punkt kann man sich zum einen Gedanken über seinen Trainingsplan machen und zum anderen, welche speziellen Muskelaufbau Produkte einen weiterbringen können.

Muskelaufbau Produkte – ein paar Tipps

Bodybuilder und andere Kraftsportler, die mit schweren Gewichten trainieren, sorgen beim Training für kleine Mikromuskelfaserrisse. Diese kleinen Mikroverletzungen sind der Auslöser dafür, dass sich die sogenannten Satellitenzellen vervielfältigen und dahin wandern, wo die Mikro Muskelfaserrisse aufgetreten sind. Dabei nutzen diese Zellen das über die Nahrung und Sportnahrungsprodukte wie Proteinpulver aufgenommene Protein, um für eine Muskelhypertrophie (Muskelfaser Querschnittsvergrößerung) zu sorgen und die Mikroverletzungen zu „reparieren“. Das ist das Prinzip, wie der Muskelaufbau funktioniert.

Ernährungswissenschaftler haben aus diesem Grund Muskelaufbauprodukte entwickelt, die diese Prozesse günstig beeinflussen, indem sie einen Einfluss auf den Hormon,- Verdauungs- und Energiestoffwechsel haben. Die nachfolgenden Kategorien unterschiedlicher Muskelaufbau Produkte kannst Du für den Aufbau von Muskelmasse nutzen:

Testosteron-/Wachstumshormon Booster

Muskelmasse aufbauen mit CreatinWas sind genau Hormone und welche Aufgaben haben sie im Körper? Ganz einfach ausgedrückt, Hormone kann man als eine Art E-Mail betrachten, die im Körper an unterschiedliche Empfänger (je nach Hormon), meist als dringlich eingestuft, zugestellt werden. Hormone transportieren im Körper Nachrichten, die dem Körper signalisieren sollen, unterschiedliche Stoffwechselprozesse auszuführen. Es gibt dabei unterschiedliche Hormon Booster unter den Muskelaufbau Produkten, die die körpereigenen Hormone dazu bringen, z.B. für einen stärkeren Muskelaufbau durch eine Steigerung der Proteinsynthese zu sorgen.

Die für den Muskelaufbau wichtigsten Hormone sind das Testosteron und das Wachstumshormon (auch hGH).

Legale Muskelaufbauprodukte enthalten nie diese Hormone direkt, sondern nur Wirkstoffe, die für eine verstärkte Ausschüttung körpereigener Hormone sorgen. Wer synthetische Varianten dieser Hormone direkt einnimmt, der sollte sich zum Beispiel an Arnold Schwarzenegger oder auch Ben Johnson erinnern, die nach Einnahme synthetischer Hormone große Probleme bekommen haben. Sportler sollten daher auf eine illegale Einnahme von Hormonpräparaten verzichten, da auch schon mit natürlichen Hormonboostern ähnlich gute Ergebnisse erzielt werden können, ohne gesundheitliche Probleme zu bekommen, oder des Dopings überführt zu werden.

1. Testosteron Booster: Es gibt für Bodybuilder einige wichtige körpereigene Hormone, die für den Muskelaufbau eine entscheidene Rolle spielen. Dazu gehört auch das Hormon Testosteron, dass natürlicherweise im Körper vorkommt und aufgrund seiner Wirkung für die Muskelprotein Synthese den Muskelaufbau fördert. Sportler sollten aber bei allen Hormon Boostern bedenken, dass eine deutliche Wirkung erst etwa ab dem 25. Lebensjahr zu erwarten ist. Darunter läuft die körpereigene Testosteron Produktion in der Regel noch auf Hochtouren, eine Einnahme von Testosteron Boostern ist daher erst ab einem Alter von etwa 25 Jahren empfehlenswert.

Bist Du schon über 25, dann wird Dein Testosteronspiegel nach einer regelmäßigen Einnahme von entsprechenden Testoboostern zwar nicht durch die Decke schießen, aber der Körper wird in die Lage versetzt, den Testosteronspiegel auf das höchste Level zu bringen, dass für Deinen Körper möglich ist.

Testobooster sind dadurch in jedem Fall empfehlenswerte Muskelaufbau Produkte.

Die körpereigene Produktion an Testosteron kann auch durch Umweltgifte, anhaltenden Stress, eine zuckerreiche Ernährung, etc. absinken. Passende Produkte aus dieser Kategorie sind z.B. das Animal Stak von Universal Nutrition oder auch das Scitec HOS.
Testobooster Muskelaufbauprodukt
2. Wachstumshormon Booster:
Das körpereigene Wachstumshormon (hGH = human Growth Hormone) ist, wie man schon dem Namen entnehmen kann, im Körper vor allem für das Zellwachstum und die Regeneration zuständig. Leider lässt die Wachstumshormonproduktion mit zunehmendem Alter ebenfalls nach. Aber ohne hGH ist kein nennenswerter Muskelaufbau möglich. Natürliche hGH Booster haben eine ähnliche Wirkung wie die Testosteronbooster, der körpereigene Spiegel an Wachstumshormonen steigt auf das individuell höchste Level an.

Es gibt Faktoren, die diese körpereigene Produktion beeinflussen. Unter anderem lässt mit zunehmendem Alter die Hormonproduktion nach, außerdem haben sehr hohe Trainingsbelastungen auch einen negativen Einfluss auf die Hormonproduktion. Speziell die Einnahme von GH Boostern (z.B. L-Arginin und auch L-Ornithin) macht daher Sinn, wenn man schon etwas älter ist, bzw. überwiegend ein sehr hartes Trainingsprogramm durchführt. Ein guter Einnahmezeitpunkt ist vor dem Training und vor dem Schlafengehen, da gerade in der Nacht wichtige Aufbauprozesse stattfinden, für die ein ausreichendes Vorhandensein von hGH sinnvoll ist. Arginin und Ornithin als Muskelaufbau Produkt gibt es z.B. in Form von GH max von Universal Nutrition (alle Produkte im Shop erhältlich).

Energie Booster

In die Kategorie der Muskelaufbau Produkte fallen auch noch die Energie Booster, allerdings nur indirekt. Je mehr Energie einem für das Training zur Verfügung steht, desto härter kann auch im Studio trainiert werden. Ein hartes Training (nicht gleichbedeutend mit einem langen Training) hat einen positiven Effekt auf den Muskelaufbau.

Allerdings gibt es viele Sportler, die auf Energy Booster mit einer Überstimulierung reagieren. Diese führt dazu, dass es mitunter zu Herzrasen, Schweißausbrüchen und Nervosität beim Training kommen kann.

Durch eine Stoffwechselanregung haben viele Energie Booster auch einen positiven Effekt für die Gewichtsreduktion. Damit die von Dir genutzten Muskelaufbauprodukte eine optimale Wirkung entwickeln können, bietet sich z.B. die Einnahme von Koffein an, dass auch in vielen Pre-Workout Produkten enthalten ist.

Koffein: Eine Tasse Kaffee mit der entsprechenden Portion Koffein, gehört für viele Leute einfach zum Start in den Tag dazu. Morgens nach dem Aufstehen sind normalerweise noch chemische Prozesse aktiv, die schon während des Schlafes vorhanden waren. Das in einer Tasse Kaffee enthaltene Koffein blockiert jetzt teilweise diese Prozesse und sorgt dafür, dass wir morgens schneller „auf Touren“ kommen. Unter anderem liegt das daran, dass Koffein für eine Steigerung der Herzfrequenz und eine Anregung der Muskeldurchblutung verantwortlich ist.

Wer als Bodybuilder vor dem Krafttraining Koffein einnimmt, kann eine Steigerung der Wiederholungszahlen bei den Übungen und einen allgemeinen Kraftanstieg erreichen. Sportler bekommen durch Einnahme von Koffein einen Kick, der es ihnen ermöglicht, länger und härter trainieren zu können. Wer ein hochdosiertes Koffeinprodukt sucht, für den ist das Kombiprodukt Kwik Energy empfehlenswert.

Bei der Einnahme von Koffein muss man noch beachten, je regelmäßiger Koffein eingenommen wird, desto geringer reagiert der Körper darauf. Koffein sollte daher in Kurform eingenommen werden, um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden. Daher macht es Sinn, nach etwa zwei Monaten regelmäßiger Einnahme, eine Einnahmepause von ein bis zwei Wochen einzulegen.

Es gibt aber auch Kontraindikationen, bei denen Koffein nicht eingenommen werden sollte. Das gilt zum Beispiel für Sportler, die unter Bluthochdruck oder anderen Erkrankungen des Herzens leiden.

Creatin Monohydrat und Creatin Matrix Produkte

Es gibt kein Muskelaufbau Produkt, dass so bekannt ist wie Creatin. Jeder Bodybuilder kennt dieses Basisprodukt für Kraftsportler und hat sicherlich mindestens einmal in seiner Karriere auch schon eine Creatin Kur gemacht. Creatin ist eine Kombination dreier Aminosäuren: Arginin, Glycin und Methionin. Der Effekt einer Creatin Einnahme, es steht Dir mehr ATP (Adenin Triphosphat) zur Verfügung. ATP wiederum ist die Hauptenergiequelle des Körpers. Das Problem dabei, es gibt im Körper nur einen begrenzten Vorrat an ATP, was dazu führen kann, dass beim Krafttraining die Muskulatur bei der letzten Wiederholung eines Satzes versagen kann.

Durch eine regelmäßige Creatin Einnahme werden die ATP Speicher aufgefüllt, wodurch es der Muskulatur möglich ist, noch ein paar zusätzliche Wiederholungen zu schaffen. Das wiederum sorgt für einen stärkeren Wachstumsreiz für die Muskulatur und unterstützt dadurch den Muskelaufbau. Die Regeneration wird außerdem dadurch unterstützt, dass Creatin für eine bessere Hydratisierung der Muskelzellen sorgen kann.

Aus einer Studie im „Journal of Strength and Conditioning Research“ geht hervor, dass durch eine Creatin Einnahme ein Anstieg des Aufbaus von Muskelmasse um etwa 14% erreicht werden kann.

Sportnahrung für schnellere Regeneration

Es gibt unterschiedliche Muskelaufbau Produkte, die auch für eine schnellere Regeneration sorgen. Unter anderem zählen dazu auch alle Protein Produkte und natürlich auch Aminosäuren in Pulver-, Tabletten- und Kapselform. Als Beispiel nehmen wir einmal ein Protein Pulver. Nach dem Training bietet sich ein schnell verdauliches Whey Protein für eine Protein Einnahme an.

1. Whey Protein: Durch das Training kommt es erst einmal zu einem Abbau von Muskelmasse und kleinen Mikroverletzungen in der Muskulatur. Diese geschädigten Muskelstrukturen werden dann in der Regenerationsphase vom Körper selbst erneuert und es kommt zum Effekt der Muskelhypertrophie (dem Muskelaufbau), wenn unter anderem genügend Eiweiß für den Aufbau neuer Muskelmasse vorhanden ist.

Es gibt dazu Studien, die gezeigt haben, dass der Wiederaufbau von Muskelstrukturen durch eine Einnahme eines Whey Protein Shakes nach dem Training um etwa 35% beschleunigt werden kann. Das bedeutet jetzt aber nicht zwangsläufig, dass Sportler für eine schnelle Proteinversorgung nach dem Training unbedingt einen Proteinshake einnehmen müssen. Den gleichen Effekt hat zum Beispiel auch ein 250g Lachsfilet oder ein entsprechendes Steak. Der Vorteil ist nur, dass Sportler einen Proteinshake natürlich deutlich schneller nach dem Training einnehmen können. Die Zeit direkt nach dem Training (man bezeichnet diese auch als „anaboles Fenster“) ist die für den Muskelaufbau wichtigste Zeitspanne.

Wenn Du nach dem Training keine Möglichkeit hast, einen Proteinshake zu trinken oder Dir ein Steak zuzubereiten, dann ist auch ein Proteinriegel eine gute Wahl. Du solltest auf jeden Fall innerhalb der ersten 60 Minuten nach dem Training eine proteinreiche Mahlzeit oder ein entsprechendes Getränk zu Dir nehmen. Protein ist im Übrigen auch in den Health Claims als Muskelaufbau Wirkstoff erfasst, wenn eine tägliche Zufuhr von etwa 2g pro Kg Körpergewicht gewährleistet ist.

2. Fischöl Kapseln: Es gibt leider immer noch viele Sportler, denen nicht bekannt ist, wie wichtig eine ausreichende Zufuhr von Omega-3 Fettsäuren für den Muskelaufbau ist. Eine extrem hochwertige Quelle für Omega-3 Fettsäuren ist das Fischöl, das am besten in Kapselform einzunehmen ist. Fischöl ist im Vergleich zu anderen Omega-3 Quellen wie dem bekannteren Lachsöl und der pflanzlichen Variante, dem Leinöl, die hochwertigste Omega-3 Quelle.

Unter anderem stärken die in den Fischöl Kapseln enthaltenen Omega-3 Fettsäuren die Zellmembranen, können die Blutversorgung des Gehirns verbessern und entzündliche Prozesse im Körper günstig beeinflussen. Die für uns von der Wirkung interessanten Bestandteile im Fischöl sind DHA und EPA. Wobei das DHA neben anderen Funktionen zur Erhaltung normaler Sehkraft und einer normalen Gehirnfunktion beiträgt. Sowohl EPA als auch DHA unterstützen die Herzfunktion. Um die positiven Effekte nutzen zu können, müssen Sportler täglich mindestens 250mg EPA und DHA einnehmen. Diese Menge ist in einer Fischöl Kapsel von Global Nutrition enthalten.

Hart trainierende Bodybuilder und Sportler anderer Disziplinen, profitieren noch von einer weiteren Eigenschaft der Omega-3 Fettsäuren. Die Omega-3 Fettsäuren übernehmen auch wichtige Funktionen im Hormonstoffwechsel. Ohne ausreichende Verfügbarkeit ist keine optimale Hormonfreisetzung möglich. Daher kann man Fischöl Kapseln auch weitläufig als Muskelaufbau Produkt bezeichnen.
Muskelaufbau Produkte wie Testobooster
Wir haben jetzt beschrieben, wie die einzelnen Muskelaufbau Produkte wirken. Was jetzt noch fehlt; wie baut man die Produkte in die tägliche Ernährung ein. Es folgen daher die Einnahme Empfehlungen für die beschriebenen Muskelaufbau Produkte:

06.30 Uhr Frühstück
3g Creatin Monohydrat oder Creatin Matrix Produkt
2 Fischöl Kapseln je 1000mg

10.30 Uhr zweites Frühstück
30-50g Protein Shake (beim Trainingsziel Masseaufbau + Carbs)
3000mg Arginin (hGH Booster)
100mg Koffein Tablette oder koffeinhaltiger Energybooster

14.00 Uhr proteinreiches Mittagessen

16.00 Uhr Pre-Workout Mahlzeit
Wenn Du keine Zeit für einen normalen, proteinreichen Snack hast, kannst Du einen Proteinshake mit Maltodextrin einnehmen.

16.30 Uhr Pre-Workout Produkte
Testosteron Booster wie Animal Stak oder HOS
Pre-Workout Booster oder Koffein Tablette

17.00 Training
Ein optimales Krafttraining sollte nur 60min. dauern. Kurze, aber intensive Trainingseinheiten sorgen bei Bodybuildern für die größtmögliche Ausschüttung von Testosteron–dem wichtigsten Muskelaufbau Hormon.

18.00 Uhr Post-Workout Shake
40g Whey Protein Shake + 60g Maltodextrin
3g Creatin Monohydrat oder Matrix
1 Fischöl Kapseln 1000mg

19.00 Uhr Abendessen

22.00 Uhr vor dem Schlafen gehen
2000mg Arginin (hGH Booster)
30min. später 30-40g Casein Shake (langsam verdaulich)
1 Fischöl Kapsel 1000mg

Tags

Ähnliche Beiträge...

2 thoughts on “Muskelaufbau Produkte – Tipps – Einnahme”

  1. *Tiger89* sagt:

    Das Einnahmeschema klingt gut. Kann ich auch vor dem Training ein Pre-Workout Produkt wie das Rage mit dem Animal Stak kombinieren? Vor dem Schlafen wollte ich dann das Animal PM einnehmen. Soll ich dazu noch Arginin und Fischöl einnehmen?

    • Maxl1991 sagt:

      Ich selbst nehme das Animal Stak mit dem Animal Pump in Kombination ein. Das Pump sollte aber auch keine so viel andere Wirkung haben wie das Rage, die enthalten ja beide Stims. Ich nehme dazu noch 2-3 Eßlöffel Leinöl ein (über den Tag verteilt und vor dem Schlafen gehen) und vor dem Schlafen noch mal 2.5g L-Arginin. Pm soll aber auch gut sein, hab ich nur noch nicht ausprobiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Real Time Analytics