Die Maximalkraft – Begriff aus Kraftsport und Bodybuilding

Der Begriff der Maximalkraft spielt vor allem im Kraftsport und im Bodybuilding eine große Rolle, kann aber auch in allen anderen Sportarten eine gewisse Bedeutung besitzen. Dabei handelt es sich um einen Faktor, der die größtmögliche Kraft angibt, die das Nerven-Muskel-System gegen einen Gewichtswiderstand ausüben kann. Maximalkraft Training Hin und wieder wird die Maximalkraft deshalb auch als so genannte Rohkraft bezeichnet, wobei im englischen Sprachraum der Begriff "maximum strength" üblich ist.

Interessant dabei ist zudem, das sich diese Maximalkraft unter besonderen Bedingungen, wie beispielsweise Schock, Angst oder Hypnose, verändern und somit erhöhen kann. In gewissen Stresssituationen ist der Mensch also in der Lage eine wesentlich größere Kraft aufzubringen als dies unter normalen Umständen der Fall ist. Diese zusätzlichen Kraftreserven werden auch als autonom geschützte Reserven bezeichnet. Die Summe aus der Maximalkraft und den autonom geschützten Reserven ergibt dann die Absolutkraft des Menschen. Gerade im Sport kommt der Maximalkraft aber eine – wie erwähnt – hohe Bedeutung zu, denn sie bildet die Grundlage für viele andere Krafteigenschaften. So bedingt sie beispielsweise die Kraftausdauer, die Relativkraft und die Schnellkraft eines Athleten und besitzt damit große Auswirkungen auf die zu erreichenden Trainings- und Wettkampfergebnisse.

Dabei lässt sich die Maximalkraft in zwei verschiedene Systeme bzw. Kategorien aufteilen, so dass eine davon die so genannte statische bzw. isometrische Maximalkraft ist. Die zweite Kategorie bildet die dynamische Maximalkraft bzw. die Stoßkraft.

Tags

Ähnliche Beiträge...

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.