Metabole Azidose – Übersäuerung

von Darek Charlebes am 3. April 2013

Säure Basen Gleichgewicht Problem ÜbersäuerungDer Körper und alle Körperfunktionen arbeiten optimal, wenn sich der Körper in einem Säure-/Basen Gleichgewicht befindet. Wenn dieses Gleichgewicht gestört wird und der Körper übersäuert, hat das Konsequenzen. In diesem Artikel erfährst Du mehr über die Übersäuerung und was Du dagegen tun kannst.

Das Säure – Basen Gleichgewicht

Wie schon erwähnt, laufen alle Körperfunktionen am besten ab, wenn sich der Körper in einem Säure/Basen Gleichgewicht befindet. Die Körperzellen arbeiten optimal, wenn sie sich in einem bestimmten pH Bereich befinden (dieser pH Bereich varriert ein wenig, je nachdem um welchen Zelltyp es sich handelt). Der pH Wert des Körpers, ist der Messwert des Verhältnisses von sauren zu alkalischen Anteilen, besser bekannt unter dem Säure-/Basen Verhältnis, das in einer Skala von 0-14 gemessen wird:

Weniger als 7 = Sauer
7 = Neutral
Mehr als 7 = Alkalisch

Allgemein kann man sagen, dass die Körperfunktionen am besten in einem leicht alkalischem Milieu zwischen pH 7.36 und 7.44 ablaufen. Wenn der Körper übersäuert, dann gerät die Balance aus dem Gleichgewicht und die Körperfunktionen werden beeinträchtigt. Das Problem dabei, die Mehrzahl an Lebensmitteln, die wir heute über die Ernährung zu uns nehmen, begünstigen ein saures Milieu.

Als Beispiel; Huhn und Haferflocken, 2 oft gegessene "Fitness Lebensmittel" von Sportlern, sind sauer. Wenn der Körper aufgrund zu viel saurer Lebensmittel in einen übersäuerten Status gerät, nennt man das metabolische Azidose.

Konsequenzen einer metabolischen Azidose

Um einen sauren pH Spiegel zu stabilisieren, muss der Körper die über die Ernährung exzessiv aufgenommenen sauren Lebensmittel neutralisieren. Die beiden wichtigsten Prozesse, mit dem der Körper das erreicht, sind folgende; Kalzium (und andere Mineralien) werden den Knochen entzogen und Glutamin aus der Skelett Muskulatur. Beide Korrekturmechanismen haben negative Konsequenzen für den Körper.

1. Hyperkalzämie:
Als Hyperkalzämie wird ein erhöhter Kalzium Spiegel im Serum (Blut) bezeichnet. Die Knochen enthalten die größten Kalzium Speicher im Körper. Kalzium ist ein wichtiges Mineral, um einen sauren pH Wert im Körper zu neutralisieren. Während einer metabolischen Azidose, wird Kalzium aus den Knochen freigesetzt, um die pH Werte zu stabilisieren. Das Kalzium und die Säuren, werden dann über den Urin ausgeschieden. Dieser Kalzium Verlust in den Knochen kann zu schwachen, spröden Knochen führen.

2. Verlust an Muskelprotein:
Die Skelettmuskulatur enthält die größten Glutamin Speicher im Körper. Glutamin wird an Hydrogen Ionen (H+) gebunden, damit Ammoniak entsteht, dass vom Körper ausgeschieden werden kann. Im Angesicht einer metabolischen Azidose und einem erhöhten H+ Level, ist der Abbau von Muskelgewebe und Glutamin erhöht und kann zu einer Reduzierung von Muskelprotein führen und damit einem Verlust an Muskelmagermasse.

3. Störungen bei der Hormon Freisetzung:
Während eine metabolischen Azidose ist die normale Hormonsekretion gestört. Veränderungen bei der Hormonsekretion schließen eine gesteigerte Cortisol Freisetzung und eine verminderte Freisetzung von Schilddrüsenhormonen ein. Dazu eine verminderte Wachstumshormon Freisetzung, alles zusammen für den Körper negative Effekte.

Langzeit Auswirkungen einer Übersäuerung für die Gesundheit

Die oben beschriebenen Konsequenzen einer metabolischen Azidose, können zu ernsthaften Problemen führen, wie:
  – Verminderte Nährstoff Aufnahme
  – Diabetes
  – Nierenschäden
  – Kardiovaskuläre Schäden
  – Osteoporose
  – Chronische Ermüdungserscheinungen

Es sollte daher jedem klar sein, dass die Reduzierung saurer Lebensmittel aus der Ernährung, für den Körper positive Auswirkungen hat. Erreichen kann man dies durch eine Änderung der Essgewohnheiten und eine verstärkte Hinzufügung basischer Lebensmittel.

Mittel um die Übersäuerung einer Mahlzeit zu reduzieren

Basische Lebensmittel wie grünes Gemüse

1. Füge grünes Gemüse und frische Früchte zu den Mahlzeiten hinzu, da diese eine hervorragende Quelle für Mineralien sind. Dazu haben sie noch einen extrem niedrigen glykämischen Index bei den Kohlenhydraten und sind sehr alkalisch. Leider ist die Ernährung vieler Menschen, auch vieler Sportler, heutzutage eher arm an grünem Gemüse und frischen Früchten.

2. Die Mahlzeiten sollten mit "guten Fetten" angereichert werden, wie sie z.B. in Avocados und Mandeln enthalten sind, beides basische Lebensmittel. Das Hinzufügen dieser Produkte kann den Säuregehalt einer Mahlzeit reduzieren.

3. Nehme zusätzlich Glutamin ein, da es sich gezeigt hat, dass eine zusätzliche Glutamin Einnahme Säuren neutralisieren kann. Interessanterweise ist auch während einer metabolischen Azidose die Glutamin Aufnahme über die Verdauungstrakt erhöht. Das zeigt, dass der Körper bemüht ist, den Glutamin Gehalt zu erhöhen um die Übersäuerung auszugleichen.

4. Die Einnahme von Mineralprodukten in Form von Nahrungsergänzung, da Kalzium, Natrium, Kalium und Magnesium aus den Knochen und Organen genutzt werden, um einen sauren pH Wert zu neutralisieren. Die Einnahme eines Mineral Präparates kann verhindern, dass im Körper Mineralien den Knochen und Organen entzogen werden.

5. Sportler können dem Workout Shake einen 1/4 Teelöffel voll Natrium Bikarbonat (auch bekannt unter Haushaltssoda oder Natron) hinzufügen. Natrium Bikarbonat ist ein hervorragender Säurepuffer und kann so auch die Leistungsfähigkeit von Athleten positiv beeinflussen, die sonst unter Übersäuerung leiden.

Saure Lebensmittel:
– Alle Sorten an Fleisch, Wurst wie z.B. Schinken und Mettwurst
– Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Käse (auch Ziegen- und Schafskäse)
– Fische und Schalentiere
– Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, etc.)
– Nüsse mit Ausnahme von Mandeln
– Getreide in allen Varianten und Getreideprodukte wie Brot, Brötchen, Pizza, Pasta, Reis und Kuchen, dazu gehören auch Vollkorn Produkte aus Dinkel und Quinoa
– Alle zuckerhaltigen Stoffe wie Süßigkeiten, Eis, aber auch Honig
– Getränke mit Kohlensäure wie Mineralwasser, Cola, Limonade
– Alle Kaffeevarianten, schwarzer Tee, Eistee und auch Früchtetee
– Gehärtete Öle und Fette, dazu zählt auch Margarine
– Alkohol in allen Varianten

Abschlußbemerkung zur Übersäuerung: Wenn man seine Ernährungsgewohnheiten so ändert, dass säurebildende Lebensmittel möglichst gemieden werden, können diverse Krankheitsbilder vermieden, bzw. bereits bestehende gemildert werden. Wer überwiegend basische Lebensmittel zu sich nimmt, tut etwas für seine allgemeine Gesunderhaltung.

Interessante Artikel: Beta Alanin – spätere Muskelübersäuerung bei harten Trainingseinheiten von Kraft- und Ausdauersportlern.

GD Star Rating
loading...
Metabole Azidose - Übersäuerung, 5.0 out of 5 based on 1 rating

{ 1 Kommentar… ihn unten lesen oder einen hinzufügen }

Einen Kommentar hinterlassen

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: