Somatotrophes Hormon (STH) im Bodybuilding

Einen Botenstoff, der aus einer Drüse in den Blutkreislauf fließt, wird als Hormon bezeichnet und hat dabei die Aufgabe, die Aktivität der Organe zu regulieren bzw. zu stimulieren. Hormone sind somit unter anderem verantwortlich für Wachstum, Heilung und Regenaration. Ein spezielles Wachstumshormon für den ganzen Körper ist das Somatropin und wird von der Hypophyse (Hirnanhangdrüse), die mitten im Schädel in einer knöchernen Vertiefung auf Höhe der Nase sitzt, hergestellt. Bei einer zu geringen Ausschüttung des Hormones im Kindesalter kann es zu Zwergenwuchs kommen und bei einer erhöhten zu Riesenwuchs. Während der Pubertät steigt die Produktion dieses Wachstumshormons automatisch an, um mit etwa 20 Jahren wieder abzufallen.

Im Laufe der weiteren Jahre wird immer weniger STH ausgeschüttet, was auch im Zusammenhang mit dem körperlichen Zerfall im Alter steht. Seit den 80er Jahren wird das Somatotrophe Hormon auch rekominant, also künstlich, aus Zellkulturen hergestellt und als Arzneimittel verwendet. Rechtzeitig beim Kleinkind eingesetzt, kann einem Zwergenwuchs erfolgreich entgegen gesteuert werde. Auch als Anti-Aging-Mittel kommt das künstlich hergestellte Hormon zum Einsatz, um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Lässt die Ausschüttung des Somatotrophen Hormones im Laufe des Lebens nach, bedeutet das auch, dass sich die Muskelmasse verringert, zugunsten von Fetteinlagerungen. Bei einer Zufuhr des rekominanten Wachstumshormones wird genau das Gegenteil erreicht. Vor allem im Bodybuildungbereich nutzt man diese Wirkung.

Orale Einnahmen von STH stimulieren die Hirnanhangdrüse, die vermehrt Wachstumshormone ausschüttet und somit den Muskelaufbau und den Fettabbau erhöht.

Tags

Ähnliche Beiträge...

0 thoughts on “Somatotrophes Hormon (STH) im Bodybuilding”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Real Time Analytics