Informatives über die HGH!

Wachstumshormone werden im Hypophysenvorderlappen gebildet. Sie regen sowohl die DNA- als auch die Eiweißsynthese an und hemmen die Fettsynthese. Für die Knochen, für den Energie- und Fettstoffwechsel und für die physische und psychische Gesundheit sind sie überaus wichtig. Mit ihrer Hilfe erfolgt die Wiederherstellung von Gewebe. Die Ausschüttung erfolgt hauptsächlich nachts im Schlaf, ganz besonders in den ersten Stunden. Aber auch am Tag wird die Produktion mit körperlicher Anstrengung angeregt. Hat ein Mensch das 30. Lebensjahr erreicht, reduziert sich nach und nach die Produktion der Wachstumshormone.

Seit 1980 ist es möglich, Wachstumshormone gentechnisch herzustellen. Ãltere Menschen, die diese künstlich hergestellten Hormone gespritzt bekommen, werden leistungsfähiger, die Haut wird straffer und die Stimmung besser. Allerdings hält der Effekt nur an, wenn regelmäßig gespritzt wird. Die positive Wirkung der HGH kann natürlich auch von Athleten und Bodybuildern genutzt werden, besonders was den Aufbau von Muskeln betrifft. Die zusätzliche Wachstumsförderung bezieht auch Gelenkknorpel und Bindegewebe mit ein, so dass automatisch die Verletzungsgefahr sinkt und die Heilung bei bestehenden Schäden erfolgreich beeinflusst wird.

Dass HGH den Abbau des Körperfettes positiv unterstützt, ist eine gleichfalls von Bodybuildern geschätzte Wirkung. Allerdings treten, besonders bei einer Überdosierung, auch nicht erwünschte Nebenwirkungen auf. So kann es zu einem unnormalem Knochenwachstum kommen (meist sind die Füße, die Stirn, die Hände, der Kiefer und auch die Ellbogen davon betroffen). Aber auch bei inneren Organen wie Herz und Nieren kann es zu einem verstärkten Wachstum kommen. Deshalb sollte auf keinen Fall die empfohlene Tagesdosis überschritten werden.

Tags

Ähnliche Beiträge...

0 thoughts on “Informatives über die HGH!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Real Time Analytics