Olympia Armtraining mit IFBB Pro Frank „Wrath“ McGrath

Frank „Wrath“ McGrath auf dem Weg zur Olympia Expo. Davor gibt es einen kleinen Abstecher in den Las Vegas Athletic Club, eines der Lieblings Gyms von Frank. Auf dem Trainingsplan steht Armtraining, Trizeps und Bizeps. Zwischen den Trainingsblöcken spricht Frank über die positiven Effekte guter Workout Musik, was es für eine Überwindung kostet, weiter zu trainieren, wenn man nicht gut in Form ist und die Motivation, an weiteren IFBB Bodybuilding Meisterschaften teilzunehmen.

Im Video schauen wir ein bisschen hinter die Kulissen, erfahren mehr über Frank McGrath, nicht nur aus der Perspektive eines Profi Bodybuilders. Frank freut sich auf die Mr.Olympia Wahl und die Olympia Expo, eine Bodybuilding Messe, die im Rahmen der Mr.Olympia Wahl abgehalten wird. Hier treffen die Stars der Szene auf ihre Fans, die hautnah die Athleten zu Gesicht bekommen, Fragen stellen können und die ganz besondere Atmosphäre erleben können.

Jetzt ist aber erst mal Training angesagt. Los geht’s mit Trizepsdrücken am Seilzug. Dazwischen erzählt uns Frank, dass er eher instinktiv trainiert, ohne festen Ablauf an einem bestimmten Trainingstag. Er trainiert schon so lange, dass sein Training instinktiv abläuft, auch immer abhängig vom Equipment, dass ihm in den vielen unterschiedlichen Gyms, in denen er trainiert, zur Verfügung steht. Um neue Trainingsreize zu setzen, werden aber Trainingsformen wie Dropsets, Supersätze, etc. häufig mit integriert.

Wichtig für Frank ist vor allem ein guter Pump, egal mit welcher Maschine oder welcher Hantelübung er diesen erreicht. Nach dem Trizepsdrücken am Kabelzug geht es weiter mit dem Trizepsdrücken an der Maschine, jeweils in unterschiedlichen Winkeln bei der Oberarmposition.

Bizepstraining bis zum Muskelversagen

Frank spricht auch darüber, dass Schmerzen ein wichtiger Teil des Trainings sind und es für ihn immer wieder eine Herausforderung ist, wie weit er gehen kann und wie viel Schmerz er bei jeder Trainingseinheit ertragen kann. No Pain, No Gain… Für ihn ein wahrer Spruch, ohne Schmerzen kein Muskelaufbau. Erst wenn der Muskel richtig brennt, gibt es einen neuen Wachstumsreiz, auf den der Körper mit Hypertrophie reagiert.

Das Quälen hört für Frank McGrath nicht beim Training auf, auch eine strenge Diät vor einer Meisterschaft ist eine Qual und es kostet Überwindung, hart zu bleiben und trotz hartem Trainings nur mit wenig Kalorien zurecht zu kommen. Gleiches gilt für das Cardiotraining; Frank macht zwar nur wenig Cardiotraining, dass Wenige aber dann entsprechend hart.

Frank trainiert auch nicht wie viele andere Bodybuilding Pros 3 Stunden pro Trainingseinheit, sondern meist nur eine Stunde, die aber dann auch richtig hart. Nur kurze Pausen von ca. 30sek. zwischen den Sätzen, außer bei den Kniebeugen. Die einzelnen Sätze werden jeweils bis zum Belastungsabbruch durchgezogen. Auch hier ist für ihn wichtig, Schmerzen zu spüren, extremes Brennen in der trainierten Muskulatur. Das ist für ihn das Zeichen, dass der Körper durch Muskelwachstum reagieren muss.

Zum Abschluß seines Trizepstrainings macht Frank noch ein paar Sätze an der Dipsmaschine im Sitzen, bevor er mit dem Bizepstraining beginnt. Auch hier gibt’s verschiedene Bizepsübungen, die Frank mit in sein Training einbaut. Los geht’s mit Bizeps Curls an der Scottbank, danach einarmiges Bizeps Curlen an der Maschine, Kurzhantel Bizepscurls mit verschiedenen Handpositionen und dann noch Bizepscurls am Kabelzug mit Dropsets.

Ohne Musik geht für Frank beim Training nicht viel. Er braucht coole Mucke, z.B. von Eminem und kann sich erst dann richtig quälen. Jetzt ist aber erst mal Schluß mit Training und Frank fährt zu den Fans zur Olympia Expo.

Tags

Ähnliche Beiträge...

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.