Muskelaufbau Ernährung

Muskelaufbau Ernährung Tipps Lebensmittel
von Rhino

Wie sollte eine optimale Muskelaufbau Ernährung aussehen

Die Frage der optimalen Ernährung für das Trainingsziel Muskelaufbau wird in Bodybuilding Kreisen immer wieder heiß diskutiert. Wie viel isst Du? Wie viele Kohlenhydrate? Wie viel Protein? Ist Fett gut für mich oder schlecht? Es gibt einige die sagen, dass es ein Mysterium ist die perfekte Muskelaufbau Ernährung zusammen zu basteln, andere sagen, dass es total einfach ist die passende Ernährung zusammen zu stellen. Meine Meinung dazu… es kommt darauf an. Dein Körpertyp, Dein Lifestyle und am wichtigsten Deine Trainingsziele sollten Deine ganz persönliche Muskelaufbau Ernährung bestimmen.

Muskelaufbau Ernährungstipps

Jedesmal wenn Du ein spezielles Ernährungs Programm zusammen stellen willst, solltest Du als erstes Dein Trainingsziel im Auge haben. Will ich mehr Gesamtmasse aufbauen oder nur härter werden, bei möglichst zusätzlichem Aufbau fettfreier Muskelmasse? Will ich kräftiger werden für z.B. einen Kraftdreikampf Wettbewerb? Will ich an einer Bodybuilding Meisterschaft teilnehmen? Diese Fragen müssen also als Erstes beantwortet werden, wenn Du einen speziellen Ernährungsplan zusammen stellen willst. Für mich steht der Muskel- und Masseaufbau im Vordergrund, also stelle ich meine Ernährung auch so zusammen. Aber was heißt das jetzt genau?

Da die Muskeln hauptsächlich aus Protein bestehen, stelle ich sicher, dass ich auf jeden Fall sehr viel hochwertiges Protein wie z.B. Whey Proteine zu mir nehme: etwa 2-2.5g pro Kg Körpergewicht pro Tag. Ich nehme soviel Protein zu mir, weil ich einen weiteren Muskelaufbau wünsche und meine Muskulatur in einem anabolen Status halten möchte. Zusätzlich nehme ich natürlich noch Kohlenhydrate neben den Proteinen zu mir, achte aber vor allem darauf, dass mein Proteinbedarf auf jeden Fall zuerst abgedeckt ist.

Ernährung für Bodybuilder Die Kohlenhydrat Aufnahme meiner Muskelaufbau Ernährung in Bezug auf Art und Menge der Kohlenhydrate ist abhängig von meinem Wettkampf Plan. Noch einmal, ganz einfache Regeln–je näher eine Meisterschaft kommt, desto weniger Kohlenhydrate nehme ich zu mir und umso niedriger wird der glykämische Index der Kohlenhydratquellen die ich zu mir nehme. Kohlenhydrate mit einem höherem glykämischen Index werden vom Körper schneller aufgenommen, was dazu führen kann, dass ein großer Anteil dieser Kohlenhydrate in Fett konvertiert und im Körper gespeichert wird. Es gibt leider das Problem, dass der Körper diese Kohlenhydrate nicht so schnell verstoffwechseln kann, wie Sie vom Körper aufgenommen werden. Die Kohlenhydrate mit einem niedrigem glykämischen Index sind auch diejenigen die vom Körper nur langsam über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden können. Dazu gehören z.B. Vollkornreis, Süßkartoffeln und Haferflocken. Diese Kohlenhydratquellen geben dem Körper mehr Zeit sie zu verwerten, z.B. für die Energiebereitstellung und werden daher nicht als Fett eingelagert.

Was sagt uns das? Kohlenhydrate und Fette sind eigentlich von der Bedeutung her identisch: Quellen von Energie. Es gibt Leute deren Organismus Fett als Fett speichern und Kohlenhydrate zur Energiebereitstellung nutzen. Bei anderen Leuten wird vorrangig Fett als Energiequelle genutzt und dafür Kohlenhydrate in Fett konvertiert und gespeichert. Aufgrund dieser Tatsache ist die in den USA nachwievor aktuelle High Fat Diät entstanden. Du musst herausfinden, aufgrund von Trial and Error, welchen Körpertyp Du hast. Arbeitet Dein Körper Kohlenhydrat effizient oder sensitiv? Sobald Du heraus gefunden hast, mit welchem Verhältnis an Kohlenhydraten Du mit Deiner ganz individuellen Muskelaufbau Ernährung am besten fährst, kannst Du Dich auch entsprechend effektiv ernähren. Ich persönlich nehme generell etwa 500-1000g Kohlenhydrate in der Off-Season zu mir, gehe aber in der Vorwettkampfphase bis auf etwa 150g Kohlenhydrate am Tag herunter. Diese Art von Zyklus bei meiner Kohlenhydrat Ernährung wirkt bei mir hervorragend und bedingt durch mein Körpergewicht von ca. 125kg kann ich diese Menge an Kohlenhydraten auch verwerten. Du musst aber für Dich selbst ausprobieren, was für Dich am besten wirkt.

Jetzt wo Du weisst was Du essen solltest und wieviel, können wir dazu kommen, wie die Portionsgröße aussehen sollte und das richtige Timing der Mahlzeiten. Kann ich Kohlenhydrate auch noch später am Abend zu mir nehmen? Vor dem Training? Was gibt es für Regeln? Nun, wie eigentlich alles bei der Muskelaufbau Ernährung, jeder Körper ist verschieden, aber es gibt ein paar generelle Regeln an die man sich halten kann. Als Erstes, versuche mehrere kleinere Mahlzeiten anstelle von ein paar großen Hauptmahlzeiten zu Dir zu nehmen. Das sorgt dafür, dass der Stoffwechsel angeregt bleibt und das Fett verbrannt werden kann. Egal was Du auch für genaue Trainingsziele hast und wie Du Deine individuelle Muskelaufbau Ernährung gestalten willst, fetter zu werden ist sicher nicht geplant.


Kombiangebot Muskelaufbau

Jetzt 15% gegenüber den Einzelverkaufspreisen (25% gegenüber den empf. VK Preisen) sparen! Normalpreis Jumbo (2860g) € 42.90 , BioTech Mega Amino 3200 (300 Tabl.) € 20.90 und BioTech Tribooster 2000mg (60 Tabl.) € 17.95
Kombi Preis statt € 81.75   nur € 68.90.

Muskeln aufbauen mit Tribulus und Aminos


Außerdem solltest Du noch darauf achten, dass Du bei jeder Mahlzeit Protein und Kohlenhydrate zusammen zu Dir nimmst. Es sollte keine Mahlzeit entweder nur aus Kohlenhydraten oder nur aus Protein bestehen. Das funktioniert auch nicht wirklich. Denke daran, Du kannst den ganzen Tag bis zum Schlafen gehen kleine Mahlzeiten zu Dir nehmen, solange Du diesen Ratschlägen folgst. Jetzt für alle Bodybuilder, je später am Tag desto weniger Kohlenhydrate werden benötigt. Aber Du kannst trotzdem noch bis kurz vor dem Schlafen gehen Kalorien zu Dir nehmen, dann aber vorwiegend Protein.

 

Muskelaufbau Protein

O.k., welche Proteinquellen sollten genutzt werden? Ganz einfach, möglichst magere. Noch mal, es gibt keinen Grund extra Fett aufzunehmen–Du nimmst ohnehin schon durch den Fleischkonsum in Deiner Ernährung genügend Fett zu Dir. Meine favorisierten Protein Quellen für meine Muskelaufbau Ernährung sind: Filetsteak, Fisch, Eier, Huhn, Pute und Whey Protein nach dem Training. Meine beliebtesten Kohlenhydratquellen: Reis, Süßkartoffeln, Haferflocken. Während der Off-Season in der ich versuche Masse aufzubauen, kommen noch Pasta, Früchte, vermehrt Brot (meistens Vollkorn Roggen/Dinkelbrot) hinzu. Ich versuche Weizenmehl Produkte möglichst zu meiden, da mein Körper diese gerne als Fettdepots speichert und ich auch noch allergisch darauf reagiere. Wenn Du viel Brot isst und Du das Gefühl hast, dass der Körper dadurch viel Wasser speichert, reagiert Dein Körper eventuell auch allergisch darauf, lasse das also dann am besten einmal checken.

Generell werden Nahrungsmittel Allergien unterschätzt und der negative Einfluss der auf den Körper ausgeübt wird. Du solltest Dich also bei eventuell auftretenden Beschwerden einmal auf eventuell vorhandene Allergien testen lassen. Soweit es um Fett geht, ich habe mit High Fat Ernährungsformen gearbeitet und bei mir festgestellt, dass sie bis zu einem gewissen Punkt funktionieren. Ich habe gute Massezuwächse mit einer High Fat, Low bis Zero Carb Ernährung erreicht, aber eine Muskelaufbau Ernährung mit moderater Kohlenhydrat- und hoher Proteinzufuhr hat bei mir am besten gewirkt. Bei den meisten Sportlern ist das so, wenn Du also experimentieren willst, dann versuche die Ernährungsform mit einer moderaten Kohlenhydratzufuhr zuerst und schaue, wie Dein Körper reagiert.

Wie sieht es mit Nahrungsergänzungs Produkten aus? Nun, Sie sind genau das was der Name schon sagt, eine Ergänzung zu Deiner normalen Ernährung, kein Ersatz. Für mich persönlich bedeutet das, dass ich auf mein Körpergewicht bezogen etwa 150-180g Protein Pulver täglich über Proteinprodukte zu mir nehme. Es ist eine einfache, bequeme und effiziente Form die Menge an Protein zuzuführen, die für eine optimale Muskelaufbau Ernährung nötig ist. Wenn man insgesamt etwa 250-300g Protein am Tag zu sich nehmen will, dann ist es etwas einfacher, wenn ein Großteil davon schon über Proteinpulver zugeführt wird. Zusätzlich nutze ich noch Creatin, Glutamin, das Animal Pak und Animal Nitro. Die richtige Auswahl an Sporternährungsprodukten unterstützt den Körper definitiv beim Muskelaufbau und der schnelleren Regeneration. Ich schwöre auf eine ausreichende Proteinzufuhr über Proteinprodukte wie Whey Protein oder auch eine Kombination mit Casein, da alle wichtigen Aminosäuren vorhanden sind und in für den Muskelaufbau ausreichenden Mengen zugeführt werden können. Kohlenhydrate nehme ich eigentlich nie extra als Supplement zu mir, für mich sehe ich keine Notwendigkeit darin. Man kann genügend Kohlenhydrate über die normale Ernährung zuführen. Aber 300g Protein über die Nahrung aufzunehmen, ist dagegen schon eine beachtliche Leistung.

Effektive Muskelaufbau Ernährung ist wie effektives Krafttraining, für optimale Ergebnisse muß man daran arbeiten. Es gehört viel Beständigkeit, Sorgsamkeit und der nötige Focus auf das Wesentliche dazu. Du solltest exakt Deine Trainingsziele kennen. Ganz wichtig bei einer wirkungsvollen Muskelaufbau Ernährung sind mindestens 6 Mahlzeiten am Tag, wenn möglich alle 2-3 Stunden eine. Die passende Ernährung ist der wesentliche Faktor wenn es um Muskelaufbau und Regeneration geht. Du kannst den ganzen Tag im Studio verbringen, alle Supplements auf der Welt einnehmen, aber ohne optimale Ernährung und ausreichend Protein wirst Du nie den Muskelaufbau erreichen, den Du Dir wünscht. Stelle also auf jeden Fall sicher, dass Du genügend isst wie jedes echte Tier das machen würde, dann stellt sich der Erfolg auch ein. Hast Du noch Fragen zur optimalen Muskelaufbau Ernährung, dann nutze gerne die Kommentar Funktion.

Ernährungspläne:
Vorwettkampf Diät – Ernährungsplan #1
Vorwettkampf Diät – Ernährungsplan #2
Vorwettkampf Diät – Ernährungsplan #3

Info Artikel Ernährung:
Innereien auf dem Ernährungsplan
Das Ei – optimale Muskelaufbau Ernährung

Ähnliche Beiträge...

Kommentar hinzufügen

Diese E-Mail ist schon registriert. Bitte benutzen Sie Das Login-Formular oder geben Sie eine andere ein.

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

2 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Ich gehe jetzt seid knapp 2 Jahren ins Studio achte ein wenig auf abwechslungsreiche Ernährung und darauf das ich oft viek esse
Ich bin 19 jahre alt wiege 70 kg und bin knapp 185 cm gross
Das einzige problem was ich have ist dass ich durch zuvor von Einweiss wie in Eiweiß Shakes oder Quark bzw Joghurt mega krasse pickel bekomme daher benutzt ich sie nicht doch trotzdem ist mir der Erfolg im sport verdammt wichtig.
Allerdings mir die pickel im Gesicht so unangenehm sind dass ich lieber auf den sport und seinen Erfolg verzichte..
Gibt es da irgendeine Hilfe für mich bzw einen Ratschlag? Mfg!

2

Hallo Tiemon,

hast Du schon mal einen Allergietest gemacht, ob bei Dir eventuell eine Laktose Intoleranz vorliegt? Allerdings äußert sich das dann meist noch in zusätzlichen Magenbeschwerden, Völlegefühl, etc.

Hast Du auch schon laktosefreies Protein getestet, wie z.B. reines Eiklar Protein oder laktosefreies Whey Protein? Auf den Sport verzichten musst Du ja auf keinen Fall, Du kannst ja auch Protein über natürliche Quellen wie z.B. Thunfisch, mageres Fleisch, Sojaprodukte, etc. zu Dir nehmen.